ersten Schritte, erste Erfahrungen,…

Ich leb mich ein in Spanien, es ist nicht so einfach weil ich im Hotel wohne aber es geht. Und das Hotel ist sehr schön echt ein Wahnsinn, dieses hat sogar deutsche Fernsehsender, das ist echt super, so bekommt man auch ein paar Informationen über die Heimat, auch wenn es Internet und der gleichen gibt. Mit der Wohnungssuche beginne ich auch schon, dabei Unterstützen mich meine Arbeitskollegen da mein Spanisch doch noch nicht so gut ist wie ich mir gedacht habe, aber ich kann mich verständigen und kann essen bestellen, also wenn ich auf mich alleine gestellt wäre könnt ich Überleben.

Die ersten Eindrücke sind ein Wahnsinn, eigenartig. Alles anders und so,… Schön neues kennenzulernen.

In der früh ist der Verkehr ein Wahnsinn, alles voll, kein durchkommen durch die Stadt, zu meinem Glück fahr ich mit dem Zug zur Arbeit das dauert in etwa 20 Minuten dabei bekommt man einen guten Blick auf die Stadt und die Autobahn welche noch voller sind, gut das ich nicht mit mein Auto nach Spanien gefahren bin. Auf dem Weg zur Arbeit, sprich im Zentrum, laufen Lauter Menschen hin und her, dabei denkt man sich das alle keine Plan haben wo sie hinlaufen, aber ich glaub das ist nicht der Fall. Man kann sagen genauso wie auf den Strassen geht es in der früh am Bürgersteig zu.

Zu dem was in der früh ist, ich glaub das ist ab halb 8, vorher hab ich noch nie die Stadt gesehen.


Leave a Reply