Madrider Nachtleben

Das Nachtleben in Madrid ist ja sehr vielfältig. Jedoch gib es kleine Tücken die man kennen sollte. Und diese Ergeben keinen Sinn wie z.b. die Öffnungszeiten und Eintrittspreise und Kriterien . Diese können unter anderem sehr unterschiedlich sein.
 
Kurzer Überblick. Diskos sperren meist um 12 oder 1 Uhr auf. Diese gehen dann bis 6 Uhr morgens. Andere haben aber noch länger geöffnet. Bars haben meistens bis halb 4  geöffnet oder wenn eine besondere Party ist bis 6 „Mit Sondergenehmigung hab ich gehört“. Weitere Lokale schleißen ihre Tore um 12. Davon abgesehen gibt es noch Underground- Lokalitäten welche um 6 Uhr früh aufsperren. Oder auch Partys die irgendwann am Tag beginnen. Hier einen Überblick zu behalten ist sehr schwierig. Und man muss Insider sein. Genauso verhält es sich mit den Partys die von Lokal zu Disko hüpfen.

Weiteres als Herausforderung stellt sich der Eintritt in eine Disko heraus. Bald genug kommen ist sicher angebracht. Sprich zwischen 12 und 1, denn wenn man später dran ist sowie die Einheimischen steht man in der Schlange. Dann gibt es noch Sonderregelungen, das heißt man kann auf der Liste steht oder auch nicht. Dabei habe ich noch nicht herausgefunden was da für ein Vorteil sein sollte. Beide Male bezahlt man Eintritt und schneller ist man teilweiße auch nicht. Vielleicht einen Garantierten Eintritt. Ok bei ein oder zwei Partys der Diskotheken kommt man nur hinein wenn man auf der Liste steht das ist dann so wie eine Einlandung, die es auch gibt.
Hier kommen sowieso nur ausgewählte Gäste hinein.

Im Großen und Ganzen, die Kleiderordnung reicht wohl nicht aus, nein man muss auch noch irgendwelche Öffnungszeiten und Listen mit und ohne Einladungen und rotierende Partys machen. Und eine Preisgestaltung von bis.


Leave a Reply