Was Österreicher zum Spanier macht?

Oder umgekehrt?

Was könnte das bloß sein das uns zur Spanischen Kultur näher bringt.
Die Geschichte vielleicht, ja diese auch denn der älteste Bereich in Madrid wird “Madrid de los austriacos” genant, was auf Deutsch übersetzt bedeutet Madrid der Österreicher. Dieser Bereich ist im Zentrum der Stadt und hat sehr Sehenswerte Gebäude. Welche Geschichtlich gesehen für Spanien sehr relevant ist. Zumal auch dort die Österreicher regierten. Ob das unter der Herrschaft AEIUO war kann ich nun nicht behaupten. Jedoch resistierte in diesen Plätzen eine Kaiserin von Österreich.

Aber weg von der Geschichte, weiter geht es zu anderen Gemeinsamkeiten der Spanier und Österreicher, genau gesagt zu einer der ältesten und bekanntesten Landwirtschaften unserer Länder. Der Weinanbau, wie ihr Wahrscheinlich schon erraten habt. Das ich nicht der Weintrinker bin können viele Bezeugen, zumal ich den Weißwein mit Mineralwasser aufspritze und eine Zitrone hineingebe. Anders gibt es das in Spanien mit dem Rotwein, sehr köstlich! Auch wenn ich nicht der Rotweintrinker bin, da er einen zu starken Geschmack hat und mir schwer im Magen liegt. Bin Wohl eher ein Weißwein Trinker. ;-) .

Doch bei dieser Art vom gespritzten Rotwein kann ich auch nicht nein sagen, wenn er mir angeboten wird. Ein weiter Art vom Rotwein die wir ihn nur vom Weißwein kennen ist der “tinto der verano”. übersetzt soviel wie der rote vom Sommer. Was der Name schon preisgibt, wenn man ein wenig Spanisch kann, kennt man sich schon aus das dies ein Sommerspritzer ist. Rotwein aufgespritzt mit Limonade. Muss man probieren. Wenn man in Österreich so mit dem Weißwein verwöhnt wird. ;-) . Ähnlich wie Sangria. Top. Da komme ich sogar auf den Rotweingeschmack.

Weil ich das Thema Sangria angeschnitten habe. ;-) ! Nicht vergleichbar zu einem Österreichischen Sangria. Gans und Gar nicht! Dieser ist schon wegen dem Spanischen Wein geschmacklich weit besser. Also probiert mal einen Spanischen und dann wollt ihr keinen Sangria mehr aus Österreich trinken. Bestimmt nicht!

Weiter gehts,…
zum Weißwein. Wie gesagt, in jedem Österreicher steckt ein Weintrinker, wie im Spanier, auch wenn wir ihn zu oft Spritzen um die Süße zu bekommen die in Spanischen Wein vorhanden ist, auch wenn er trocken ist. Dort scheint einfach die Sonne öfters. Persönlich nehme ich in Spanien auch einen trockenen Wein, dieser ist vergleichbar Süßer. Und wenn man dann noch einen Spanischen Wein probiert, welchen man sehr häufig angeboten bekommt. Entdeckt der Österreicher wie bei mir seinen Weingaumen und es werden die Geschmacksknospen neu aufgeweckt. Das Grundgerüst ist sicher in jedem Österreicher gegeben auch wenn wir Weltmeister im Bierkonsum sind. Doch bei einer Spanischen Atmosphäre gibt dies der Österreicher ab und wird zum Weingenießer und Kenner.
Hierbei spreche ich aus eigener Erfahrung und kann behaupten das dies sicher bei einigen zutreffen würde.

Resümee:
Beim Wein kommen sich diese Kulturen näher. Ich bin bereits am Durchkosten, jedoch da das Angebot so groß ist, kann man noch keine Konkreten Schlüsse ziehen dazu müsste man schon Winzer sein. Aber mein Gaumen entwickelt sich. Das Problem ist das nach 3 Gläser aus ist. Da fängt dann der Alkohol im Wein ins wirken an.
Momentan bin ich am Albariño. Ein sehr guter Spanischer Wein beim Lidl um €4,50.- erhältlich und der teuerste Wein dort. Vom Geschmack ist dieser unglaublich. Fruchtig, Frisch und Fein im Abgang. Haha ich bin ja schon ein Kenner. ;-) Diesen muss man kosteten. Hoffentlich wird es nicht mehr, aber eigentlich egal da ich noch nie Kopfweh vom Wein hatte. Der Alkohol kann einem zu schaffen machen, aber mehr auch schon nicht.

Umgekehrt?
Muss sagen das die Spanier sehr ihr Essen und die Getränke lieben, liegt an der Kultur. Doch der Spanier erweckt unsere Geschmacksknospen wieder zum erleben wenn wir Weintrinken. Dabei wird der Österreicher gesellig und zieht den Spanier in diese Mentalität mit.
Was dabei herauskommt, kann sich jeder selber ausmalen. Wir sind nicht so unterschiedlich wie wir Denken. Der Lebensstill ist vielerorts zu Unterschiedlich.


Leave a Reply