Sep 12 2009

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Es ist heute früh ein Unfall passiert in 4655 Vorchdorf, Fischböckau, Kreuzung Brunmühlerstraße – Stöhr-Siedlung, der Namer Stöhr Siedlung ist interessant, aber am Fisch kanns nicht liegen. Warum heisst die Siedlung so? Kann mir das mal jemand beantwortren.
Naja auf jeden Fall passierte der Unfall heute um 9:20 leider war ich nicht dabei, aber ich kene einen der Unfallbeteiligten. Ich glaube beide Autos sind totalschaden.

Angaben der Beteiligten:

Bet. 1 gab an, dass er den PKW von der Zufahrsstraße Stöhrsiedlung in Richtung Brunmühlerstraße gelenkt hat. Dort habe er nach rechts in die Brunmühlstraße einbiegen wollen. Beim Einbiegevorgang sei es plötzlich zum zusammenstoß mit einem von recht kommenden PKW gekommen. Dieser PKW dürfte etwa in der Straßenmitte gefahren sein.

Bet. 2 gab an dass er seinen PKW auf der Brunmühlerstraße mit ca. 30-35 km/h gelenkt habe. Kurz vor der Kreuzung zur Stöhrsiedlung sei ein PKW in seine Richtung eingebogen. Zu diesem Zeitpunkt sei er ca 5 Meter von diesem entfernt gewesen. Er habe einen Zusammenstoß nicht verhindern können.

“Bet. 1 ist ein junger 21 jähriger Mann. Bet.2 ein alter Mann, der vom Strassenverkehr weg gehört, da mann nicht in der Mitte auf einer Strasse fährt wenn bei dieser 2 Autos platz haben, irgendwie hab ich das schon mal erlebt Unfall mit Pensionisten und Rad, so ist es mir passiert. Komisch es passieren häufig Unfälle mit älteren Personen *gg*.”


Sep 4 2009

Was passiert mit meinem Auto?

Meine Fahrzeugdaten:

Fahrzeugkategorie: Gebrauchtwagen
Aufbau: 4/5-Türer
Erstzulassung: 09/2000
Kilometerstand: 200.000 km
Kraftstoff: Diesel
Leistung: 85/116 (kW/PS)
Getriebeart Schaltgetriebe
Außenfarbe: sehr guter Zustand
Verbrauch 5 l/100 km
Türen: 4

Ja was soll ich bloß mit meinem Auto machen? Ich hab das Auto im Juni mal probeweiße in Autoscout mit € 6.500.- reingegeben doch da hat sich niemad gemeldet, naja niemand stimmt auch wieder nicht, ein paar SMS von irgendwelchen koorupten Autohänlder hab ich bekommen, aber da ruf ich sicher nicht zurück, ja exakt ein Monat war das Auto drinnen bis die Anzeige automatisch gelöscht wurde. In der Zeit war auch noch nicht Termin für meinen Spanien aufenthalt fix, also war es mir sogesehen egal wenn das Auto noch nicht verkauft wird. Aber ich überlegte mir schon Alternativen was ich mit meinem Auto mache, so dann bin ich auf den Schluss gekommen, das ich mit den Auto nach Spanien fahre, weil wenn ich runter geh mit dem Preis mach ich einen Verlust, da das Auto mindestens €7.000.- Wert ist. Naja gut wie soll es aussehen wenn ich nach Madrid fahre, über 3 Tage müsste ich da fahren, und eine Fahrzeit von 20h, die Strecke wäre über die schöne Cota´zur gewessen, sind ja nur 2200km.

Auszug der Strecke: Größere Kartenansicht

Und dann bin ich in Madrid, aber was dann, ja dann bin ich unten Mobil. Auch gut, könnt ich immer zur arbeit fahren. Jetzt muss ich nur noch Auto reparieren und das Pickerl machen, aber für dieses ist schon einiges zu machen. Egal auch wenn das Geld momentan nicht locker sitzt. Gut so.

Am Hoffest redete ich mit David der in Österreich geboren aber dann in Spanien lebte und wieder nach Österreich kam über meine Vorhaben und auch über das, dass ich mit meinen Auto nach Spanien fahren will um unten mobil zu sein. Doch als Antwort kam von ihm zurück das ich das lieber nicht machen soll, und das Auto dann ohnehin gestollen wird, das gab mir zu zweifeln aber ich ging nicht von meiner Meinung herunter, darauf gab er mir den Tipp das ich eine Diebstahlsicherung einbauen soll. Ja gut das kann ich machen dachte ich mir kostet auch €400.- und dann wär mein Auto sicher. Doch er redete in seinen nicht nüchternen Zustand weiter und erzählte noch das er schon mal in einer Spanischen Stadt (nicht Madrid) einen Mord mitbekommen hat. Und das ich sowieso in einer Stadt in Spanien aufpassen soll vorallem in der Nacht, ja zuviel Alkohol. Da komme schon seltsame Gespräche zusammen. Ob es nun Wahr ist oder nicht ist in Frage zu stellen.

usph_18451736_2e50eSo über das Thema dachte ich lange nach und war unschlüssig was ich machen soll. Nach Spanien fahren oder mit Verlust verkaufen, beim Verkaufen kam mir noch der Geldaspekt hinzu, zum einen habe ich keine Fixkosten und habe auf einen Schlag ein haufen Kohle, aber was tun damit, zum anderen habe ich den Materiellen besitzt und die Erfahrungen und Emotionen welche ich mit dem Auto verbinde. OMG ich war in einer Zwickmühle. So ich beschloss einfach das Auto zu verkaufen. Als Preis damit er endlich weg ist gab ich €5.500.- an. Ist zwar sehr billig aber gerecht. Es meldete sich am 2tag des Inserats ein Interessent mit welchen ich mir am nächsten Tag einen Treffen ausmachte.
Wie gesagt der sah sich das Auto an wollte es auch wirklich kaufen aber der Preis war ihm zu viel und wollte mich unbedingt runter handeln welches ich nicht zulies. Darauf hin rufte er seinen Vater an um mit ihm zu handel der ihm aber nicht mehr als wie €4.700.- anbut für den Preis des Autos (sein Vater wäre sozusagen der Sponsor gewesen), was aber mir zu wenig war. Ich sagte ihm darauf er soll mit ihm nochmal reden und wenn es dir wirklich Wert ist dann gibst du mir meine 5500 Euro und du kannst ihn haben.
Am gleichen Abend kam eine Mechaniker vorbei, OMG der mechaniker. Der nur Audi A4 Und Passat mit jeweils BJ 2000-2001 besitzte, besitzt hat und besitzen wird und diese Autos liebt, vorallem TDI mit Pumpe Düse und auf dehnen er auch schraubt. Er hat mir jeden Mängel auf meinem Auto aufgezählt auch jene die ich nicht kenne und jene die mein Bruder als Lakierer damals beim kauf auch nicht feststellte! Der kennt sich aus und der liebt echt diese Autos. Er sagte mir das dieses Auto eines von den besten sei die es gibt, Motortechnisch, komfor, und und und. Der MECHANIKER fragte mich warum ich es überhaupt verkaufe. Da man das Auto ohnehin nicht töten könnte. Er sagte mir noch das er ein Auto mit dieser Maschiene mit 700.000km gefahren ist, ohne Problem. So das war ein Ehrlicher Käufer für meine Auto. Er gab mir den Rat ich soll das Auto einfach abstellen für die 3 Jahr. (Hilfe noch eine Option mehr). Ach und er sagte noch auch das er mir nur 4000-5000 Euro fürs Auto gegeben hätte, und ich das Auto leicht um 7000 Euro weiterbekommen, weil es das Geld wirklich Wert ist. Ich hab den A4 vor 2 1/2 jahren mit 8400 gekauft, sprich eine geringer Wertverlust

Jetzt war ich Sprachlos 3 Optionen:
1. Verkaufen
2. Abstellen
3. Nach Spanien fahren

Und es gibt keine 4te Option, ich hoffe es halt, weil mit diesen 3 Option hatte ich seit gestern Stimmungsschwankungen, ich wustte nicht mehr was ich tun sollte. Heute rufte mich ständig in der Arbeit der Käufer an, wo ich nicht abhebte weil es mich nicht interessiert das ich in der Arbeit sinnlose gepräche halte weil ich nicht wusste was ich tun sollte. Ich haute auch schon mit dem Kopf auf den Tisch weil ich mir unsicher war half aber nicht, ein zweites und drittes mal auch nicht. Und bitte sagt mir keiner das es eine 4te Option gibt weil sonst weiß ich den ganzen Tag nicht was ich tun soll. Blöde Enttscheidungen. Aber ich habs jetzt nach mehr als 24h nachdenken und Kopfzerbrechen, ich stell mein Auto ab. Ja. Genau. Wenn ich dann auch noch verkaufen möchte kann ich es immer noch machen oder auch nach Spanien fahren, alles offen!

Mein Problem ist, das ich so viel mit dem Auto verbinde, und so viel mit ihm erlebt habe. Sogar ein Lied hab ich für das Auto!

Alles klar, absolute Stimmungslied und das beste für mein Auto das den Besitzer nicht wechselt. Und fragt mich nicht was ich mit meinen Auto mache und auch nicht ob ich es nicht verkaufen würde und ja keine 4te Option!!!

Es ist meins und ich behalte es!

Option5: (Hab ich aber nicht vor)
a,Auto verkaufen und Wohnwagen kaufen.
b,Auto behalten und Wohnwagen nach Spanien ziehen.