Jan 18 2010

N.I.E

Eines der wichtigsten Zertifikate ist wenn man in Spanien für einen längeren Zeitpunkt leben will das N.I.E Zertifikat. Dies ist eine Steuernummer und Identifikationsnummer zugleich, welche man in Spanien benötigt wenn man Verträge abschließt, großere Anschaffungen tätigt oder ein Konto eröffnet. Sprich unbedingt notwendig neben der Wohnsitzanmeldung im aktuellen Rathhaus. Zudem ist es Strafbar wenn man die N.I.E nicht beantragt! Und man sollte dies innerhalb von den ersten 3 Monaten nach dem Einreißen beantragen. Sonst fällt man ab Ablauf von 3 Monaten in den Illegalen Bereich.
Für dieses Zertifikat  benötigt man vom Arbeitgeber eine Bestätigung das man beschäftigt wird. Wer dies nicht vorweißen kann, sollte sich auch eine Arbeit suchen, oder zumindes etwas vorlegen damit sie wissen das man Steuern bezahlt hat, oder bezalt.
Zudem wird der Reisepass und eine Kopie von diesem benötigt. Sowie ein ausgefülltes Formular welches ich übers Internet erhältlich ist. Dieses Formular sollte auf der Homepage unter dem Namen „administacion general del estado“ zu bekommen sein und ist unter dem Name Extranjeros auffindbar. Dises füllt man ebenso aus. Dazu kommt das man sich bei der Polizei einen Offiziellen Zettel für Gebühren holt, diesen ausfüllt und zur Bank geht wo dafür € 10,10 zu bezahlt sind.
Es wird benötigt:
–> Arbeitsbestätigung
–> Ausgefülltes Formular vom Internet für Ausländer
–> Bescheinigung der Bezahlten Amtsgebühr von der Polizei
–> Kopie vom Reisepass

Danach muss man beim Einwanderungsministerium einen Termin vereinbaren, auf welchen so zirka 1 Monat zu warten ist. Sprich bald genug Erledigen
Beim vereinbarten Termin besucht man dieses Ministerium und wenn man EU Bürger ist geht das auch rasch sodass man innerhalb von 10 Minuten im Besitz vom N.I.E Zertifikat ist.


Dez 21 2009

Weihnachtsfeier

Wir hatten von der Firma eine Weihnachtsfeier, wie es auch in Österreich üblich. So war es auch bei uns der Fall.  Wir waren in eine sehr gutem delikatem Restaurant, an den Namen kann ich mich nicht mehr erinnern aber dafür habe ich die Internetseite zum nachsehen. Klick hier!  Für den Namen bin ich momentan zu faul zum nachlesen, aber ihr könnt ja selber sehen.
Das Ambiente dieses Restaurant ist echt ein Wahnsinn. Ein altes geschwungenes Gewölbe mit Backsteinen, der Service ausgezeichnet. Hat mich ein wenig an einem Weinkeller bei uns in Österreich erinnert. Und zum essen, exzellent. Wir hatten als Vorspeise, Oliven (typisch Spanien), Kroketten, Käse mit Brot, und, und, und… Alles wurde auf kleinen Tellern geliefert sodass sich jeder etwas nehmen kann was er will. Dies Ist eine ziemlich typische Art zu essen. Dazu war es so köstlich!
Als Hauptspeise hatten wir einen Ochsbraten. Ich hab noch nie einen Ochsen gegessen, aber das Fleisch überzeugte mich. Dazu tranken wir typisch Spanischen Rotwein welcher leicht im Magen lag.
Die Nachspeise erwies sich auch als überaus köstlich, wir bekamen so Art Sachertorte nur auf eine typische Spanische Zubereitung. War lecker. Dazu Kaffe und Rotwein, oder auch für den ein oder anderen ein Glas Sekt. *gg* Als Krönung zu dem Abend gönnte ich mir eine Zigarre mit Cola Rum. Hervorragend. Angefangen hatte diese Spaß um 22 Uhr und endete um zirka 2 Uhr. Ein Herrlicher Abend.

Weil danach noch alle so motiviert waren gingen wir nach dem Essen in eine Diskothek zwischen Plaza Mayor und Gran Via.
Habe gar nicht gewusst das es da zwischen auch Diskos gibt, aber die Spanier sind darin Insider in Punkto Diskos finden. In dieser Disko fand dann der Abschluss unserer Feier statt. Einen nette Disko vergleichbar mit Fifty fifty nur mit weniger Alkohol. ;-)


Dez 17 2009

Bürokratie mit dem Internet

Es ist nicht leicht in Spanien Internet zu surfen. Zudem alle Betreiber von Intetrnet wenn man einen Vertrag haben will, einen Spanischen Bank Account wollen. Sonst geht da gar nichts mit abbuchen und dergleichen.
Und für die meisten Banken benötigt man eine NIF. Das ist die Steuernummer in Spanien, wobei man für diese einen Termin benötigt. Und das ist eine sehr komplizierte Angelegenheit. Mein Termin ist irgendwann im Jänner. Bis ich dann zu meine Bankpapiere komme ist auch fraglich. Da ich eine Bank gefunden habe die nur übers Internet arbeitet, was leichter ist wenn man Transaktionen durchführt. Bei dieser Bank benötigt man nur einen Reisepass und ein paar Daten um zu einem Konto zu kommen, sprich sehr einfach. Aber da ich in Spanien bin dauert das halt noch an.

Man sieht schon dass man sehr viel benötigt und die Abwicklungen sehr kompliziert sind. Genügend Zeit sollte man sich dafür auch nehmen, zudem das viele Nerven kostet. *gg*

 

Dann kommt da noch dazu das ich gestern einen Meldung bekam: „Die Verbindung wurde vom Vertragspartner beendet!“ Hallo ich benütze den neuaufgeladenen USB Stick 2 Tage und schon beendet. Ich habe mir aber ein Wochenticket gekauft. Was soll das?? Keine Ahnung was das sollte, ich muss wohl noch mal aufladen. Was da passierte kann mir auch sicher keiner sagen. Aber egal, dies muss man zur Kenntnis nehmen.

So verzweifelt das ich nicht mehr ins Internet kam, was liegt da näher als eine Flasche Wein zu köpfen. *gg* Ist nicht de beste Lösung aber eine Effektive. ;-)


Dez 13 2009

Wochenende

So schon fast ist das Wochenende vorbei, und es beginnt eine neue Arbeitswoche, Juchu!!
Ein kleiner Rückblick auf Freitag und Samstag. Hmm,.. Stark wars. *gg* Wie es ja in Spanien so üblich ist, sollte man wenn man eine Diskothek besucht eher später ausgehen. Wollte das Chango in Madrid besuchen, habe für diese Disko eine Empfehlung bekommen, und somit machte ich mich am Freitag auf dem Weg dort hin. Angekommen um 2 Uhr, eine Riesen Schlange am Eingang, welche den Einlass in die Disko um 30min verzögerte, aber egal. Ich nahm dies auf die Last. Wie üblich ist Ausweispflicht in Spanien, gut das ich eine Kopie vom Personalausweis bei mir hatte. Dies stellte sich heraus war ein Fehler, sodass ich 30 min umsonst wartete. Aber egal. Ist ja nicht die einzige Disko. Schade aber um die Mädels die ich in der Schlange kennengelernt hatte.
Im Nachhinein kann man dies auch nicht mehr ändern. *Nachdenklich*
Daraufhin ging ich mit ein paar Einheimischen, welche auch nicht in die Disko kamen, weiter 30min in einen anderen guten Club namens Cats.
Bei dem Club angekommen, eine weiter Schlange. Diese war zum Glück nicht so lang. Das Problem dort war der Eintrittspreis, 36 Euro. Da musste ein spezielle Event gewesen sein. Jedoch ein Wahnsinn welches ich nicht zahlen wollte. Haha.
Es war 3 Uhr in der früh schon fast wieder Nüchtern. Und extrem Weit weg vom Zentrum, im nirgendwo vom Norden Madrids. Gut das eine Bar in der Nähe von der Disko Cats war, wo angemessene Musik für mich spielte. Was man in dieser Stadt alles Erlebt ist schon der Hammer. So viele Sachen an einem Tag, sodass man jeden Tag das erlebte Verarbeiten muss.
Und das Nächste mal wenn ich ins Chango will nehme ich mir den echten Ausweis mit, sonst komm ich wieder überall hin in die Stadt und muss schlussendlich 5 km vom nirgendwo in Madrid heimgehen.

Nach dem Überaus langen und spektakulären Freitag, ich bin erst um 7 Uhr ins Bett. Machte ich mir einen eher gemütlichen Samstag. Folgende Clubs Bars besuchte ich und wurden in Chronologischer Reihenfolge sortiert, alles im Zentrum und nur 5 min zu meiner Wohnung. Die kann ich alle weiterempfehlen. Angefangen habe ich mit dem Spaß um 21 Uhr. Ziemlich früh muss ich eingestehen, aber OK.
Mercado Michel: Internationaler Markt mir verschiedenen Delikatessen und Österreichischen Glühweinstand. Es waren 4-5 Glühwein. Und Frankfurter. *gg*
Cervezeria: Eine typische Tapas Bar im Herzen Huertas. 1 Bier 1 Tapas. *gg*
Ireal: Ein Club ebenfalls in Huertas mit Dance – House Musik, 2 stögig, ab und zu Spanische Musik und man kann Salsa tanzen. Ist so ähnlich wie Disko Fox. Wer das Grand Dame kennt in Wels, der kann sich vorstellen wie der Club aussieht.
Mundo: Zum Abschluss, eine Disko Funk Disko, um 3 Uhr in der früh. Musik ist echt lässig. Jedoch die Menschen die sich dort drinnen aufhalten sehen ziemlich lustig aus, sprich anders Gekleidet.

Ein typischer Abend, wobei ich noch viele Clubs, Bars und Diskos besuchen muss.  Und so wie Samstag mit einem Schnitt von min. 4 Bars ist normal für ein Wochenende. Ich glaub ich bin schon mal auf über 10 gekommen.

(Alle Inhalte ohne Gewähr, und ich kann nicht Garantieren das die Namen im Spanischen richtig geschrieben sind.)


Dez 10 2009

fiktive Zeitverschiebung

Eigentlich sollte ich dies keinem Erzählen, weil dann halten mich alle in der Heimat alle für ein wenig Komisch, nein für einen Spanier, aber wem  stört es? Mich jedenfalls nicht. Wie es so in Spanien mit der Zeit ist, nehmen es anscheinend nicht alle so genau, zudem auch noch alles um 2h verschoben ist. Also auch 2 h später aufstehen um in die Arbeit zu gehen. Ist ja ganz einfach am Anfang für einen Österreicher der ohnehin das frühe aufstehen gewöhnt ist. Aber wenn man sich so eingelebt hat, macht man dann alles Zeitversetzt. Aufstehen, Bettgehen und der gleichen. Und nun nach fast 1 1/2 Monaten hier in Spanien fällt es mir schon schwer das ich um 8h aufstehe damit ich um 9 Uhr in der Firma sein kann. Gibts denn das auch.
Das hätte ich mir echt nicht gedacht,… Wie hab ich bloß in Österreich getan wo ich vorher um 5:45 in der Firma sein musste. Kann ich mit gar nicht mehr vorstellen. Ein Wahnsinn. Ich glaub ich werd nie wieder in meinem Leben vor 8 Uhr aufstehen können, wauw das wird irgendwann einmal hart werden.
Schlimm, Schlimm


Dez 7 2009

Madrid und das Nachtleben

Madrid ist eine ziemlich große Stadt, und diese bietet auch einige Möglichkeiten zum ausgehen. Man sollte sich jedoch ein wenig in der Stadt auskennen um Auszugehen, da man sonst nichts findet. Eine gute Seite gab mir ein Arbeitskollegen in welcher einige gute Lokale, Diskos, Bars und der gleichen drinnen stehen, dazu sind aber Spanischkenntnisse eine Vorraussetzung. Eine bessere Seite hab ich noch nicht gefunden wo Lokale beschrieben sind. Und diese auch noch nach Stadtteilen gegliedert werden. Naja nach Fortgehbezirke. *gg* Egal vorerst. Man kann auch einfach in ein Viertel gehen und da mal einigen Bars, oder andere Lokale die einem zusagen hineingehen. So mach ich es, hab schon einige gute Entdeckt. Sollte man in Diskos gehen, so sollte man sich diese konkret suchen und diese erst ab 1 Uhr früh aufsuchen. Vorher sind diese geschlossen.
Ratsam ist es auch wenn man sich in der Stadt auskennt. Sonst verläuft man sich, und findet den Weg nicht mehr zurück so ist es mir jedenfalls am ersten Wochenende in der ich in meine neue Wohnung eingezogen bin, und ich wegging gegangen.
Anbei mein Empfehlung. http://www.estanochemadrid.com/


Nov 30 2009

Eingewöhnung

Nun nach schon fast zirka einen Monat fängt schon langsam der Alltag und der täglich Ablauf ist schon fast immer der gleiche, zwar nicht ganz aber das ist auch gut so, sonst wird es eh langweilig, was ich zwar stark bezweifle in Madrid. *gg* Mein Kühlschrank fühlt sich auch schön langsam, aber nur mit so Tiefkühlsachen, habe Angst das irgendwas eingeht. Dabei frag ich mich immer beim Durchschauen vom Ablaufdatum, wie lange sich gewisse Produkte halten. Bei dehnen es draufsteht ist es ja klar. Aber was ist mit Paprika, Tomaten, Zitronen?? Hab echt keinen Plan.

Behördlich muss mir noch eine Aufenthaltsgenehmigung holen, welches alle tun müssen die sich in einem anderen Land der EU länger als 3 Monate aufhalten, sonst gibt es ein Bussgeld. ;-) Also hab ich noch 2 Monate Zeit, ich glaub das ist zum schaffen. Wenn nicht, OK, dann zahl ich wenn sie mich erwischen, und das unwahrscheinlich in einer 6 Millionen Metropole.
Keine Angst an alle ich werd dies noch heuer erledigen.


Nov 25 2009

Zahnärzte in Spanien

Spanien ist nicht Österreich und aus diesem Grund ist auch das Gesundheitssystem anders. Echt anders, die ist wohl zu hause besser ausgestattet!
Wie angekündigt besuchte ich heute den Zanharzt, bei welchem ich auch sehr schnell ein Termin bekam, ungewöhnlich aber OK. Von Arbeitskollegen erfuhr ich das alle Spanier für den Zanharzt zahlen müssen, ausser sie haben eine Private Krankenversicherung und bei einigen von den Privaten wird auch nur die Arbeitszeit und nicht das benötigte Material verrechnet. Aber das hängt hier von der Versicherung ab. Ja, gut das ich eine Private Versicherung hab welche diese Kosten abdecken würden. Vorsorgeuntersuchungen muss ich deshalb auch in Österreich machen.
Dieses System hat einen klaren Vorteil, da mit diesem die Personen mehr acht geben auf die Mundhygiene um sich Geld zu sparen, sprich Psychologisch gut. Aber im allgemeinen eher schlecht für Sozial schlechtere Schichten. Oder jene die ein Chronisches Leiden oder andere Sachen haben. Auch schlecht finde ich das man sich nicht die Zähne kontrollieren lassen kann, was im Vorhinein Schmerzen vermindern würde.

In diesem Fall, wenn ihr einen längeren Aufenthalt in Spanien vorhabt, ist es von Vorteil eine private Krankenversicherung abzuschliessen welche alle möglichen Zahnkosten beinhaltet.

Ich glaube wegen diesem System bekommt man auch so schnell einen Termin, auch bei einem Deutsch sprechenden Zahnarzt wo man sofort behandelt wird. Dieser sah sich sofort meine Zähne an und ich teilte ihm mit das mir ein Teil weggebrochen sei. Nach nur wenigen Minute betrachten meiner Zähne kam er auf den Schluss und teilte mir mir das dies nur eine Zahnschmelzfraktur sei, und nur ein optischer Fehler ist welches meine Zähne nicht beeinträchtigt. Ok dachte ich mir, gut, er will nicht arbeiten. Also fragte ich ihn was man da machen kann? Nun die Antwort war ausschlaggebend, als Sofortmassnahme nichts, und wenn man da was macht dann dauert das lange, ist Zeitaufwendig und kostenintensiv (In seinem Hintergedanken an meine Versicherung, was mir aber egal sein kann). So was soll, er will nicht und solang es nicht Schmerz ist dies auch kein weiteres Problem für mich. Hab ja eh im Jänner einen Termin in Österreich welche mir das Service bieten können welches ich möchte und alles mit meinen Zähnen  machen kannwas ich will bzw. fast alles.

So wie das Gesundheitssystem der Zahnärzte ist, ist auch der Service der Zahnärzte, zum vergessen. Auch wenn sie deutscher Abstammung sind. Das System ist für Zahnprobleme  ist meiner Meinung nicht reif genug für mich. Oder einfach gesagt, Wir sind nicht in Österreich wo das wissen vorhanden ist. Nun weiß ich, einen Spanischen Zahnarzt nur aufsuchen wenn es Schmerzt oder gar nicht konsultieren. ;-)

Übrigend in Österreich dauerte diese kostenintensive zeitaufwendige Behandlung der Zahnschmelzfraktur, 10 min. Man Schliff ein wenig, verbesserte den Zahn oder was auch immer, und es war erledigt. Hut ab, wie Unterschiedlich Behandlungsmethoden sein können.


Nov 24 2009

Besuch im Baskenland

Am Weg zurück vom Baskenland nach Madrid schreibe ich meinen Artikel, habe heute das bezaubernde Baskenlad gesehen. Dieses befindet sich im Norden vom Spanien und grenzt im Norden an Frankreich sowie hat es zahlreiche Gebirge. Aber weit nicht so hoch wie die Gebirge in Österreich. Jedoch da wir gestern in der Nacht angekommen sind konnten wir nicht viel von der Landschaft erkennen, erst heute morgen früh sah man das Grün und die Berge der Landschaft. Vergleichbar mit Österreich von der Landschaft und nicht so Kahl wie anderen Regionen in Spanien, wo fast nichts grün ist, und alles mehr einer Wüste und Einöde ähnelt. Aber egal.

Was noch dazukommt ist das im Beaskenland zwei Sprachen gesprochen wird, neben Baskisch auch Spanisch. Dies unterscheidet die Gegen vom Rest Spaniens und sie haben auch eine andere Kultur sowie Lebensweise. Und Baskisch ist kein Dialekt, diese Sprache ist komplett anders, vergleichbar wie Deutsch und Ungarisch.
Aus diesen und mehreren Kulturen unterschieden sind die Menschen im Baskenland sehr National und wollen autonom sein bzw. von Spanien getrennt werden. Darum stammt auch aus dieser Gegend die ETA ab, die in den vergangenen Jahrzehnten mehrere Anschläge auf Madrid und den Rest von Spanien verursachten haben.

Im Baskenland sind die Menschen recht freundlich genauso wie in Madrid. Ich würde sagen im allgemeinen sind die Spanier offener und hilfsbereiter als die Österreicher. Aber nichts gegen Österreich, wir haben auch unsere Vorteile!!

Eins fand ich toll dort, in dem Hotel war ein Uralter Atlas mit verschiedenen Karten der ganzen Welt und auf einigen dieser Karte n war Österreich zu erkennen, auf einer Karte war Eberstalzell zu erkennen. EIn Wahnsinn!!


Nov 20 2009

Meine Haare in Madrid

Zu meiner Eitelkeit in Madrid, bin ich Eitel? Egal, der Satz fängt schön an. Gehört auch ein Besuch beim Frisör, da ich noch keinen kenne der mir die Haare schneiden kann und dem ich Vertraue sowie es in Österreich ist.

Also beim Frisör war ich heute schon, doch lediglich Haare schneiden da dieser nicht so wie die anderen Lokal, Geschäfte und dergleichen nur bis 19 Uhr offen haben, sprich bei welchem ich war. Und sich das Färben dabei leider nicht mehr ausgegangen ist. Schade. Aber meine Frisur passt. Er hat mich nicht verschnitten oder dergleichen. Positiv vorerst,.. Mal schauen ob mir in ein Paar tagen die Haare ausfallen. *gg* ;-) Hoffe nicht. *Angsthab*

So aber da mich die vereinzelten Grauen Haare stören, muss ich mir sie ja noch Färben, auch wenn alle Frisöre zu haben, *Idde* ?? , passt. Farbe kaufen und heim, aber welche?? Ist ja nicht so einfach wenn man solche Produkte noch nie gekauft hat. Ja die Verkäufer in meinem Lieblingsgeschäft, El Corte Ingless sind wie immer freundlich und helfen mir immer weiter, auch heute beim Kauf meiner Farbe. Da werd ich ab nun immer öfters hingehen wenn ich was brauche.

Ab nach hause und Farbe auftragen, vorher noch in Österreich telefonieren, meine Frisörin des Vertrauens anrufen, um einige Tipps zu bekommen, gesagt getan. So was dabei herauskommt weiß ich noch nicht. Die Tipps waren hilfreich und ich lasse die Farbe gerade einwirken. 10 min hab ich noch. *gg* Sollte mir etwas zugestossen sein werd ihr es in dem Erfahren, das dieser Artikel der letzte ist. Sollte alles gut gehen und ich nicht zu sehr nach einem Alien aussehen werde ich mich weiter in der Öffentlichkeit sehen lassen und Artikel schreiben. Und falls es Lustig ist stell ich ein Foto online….

Abwarten was passiert. Ich glaub jetzt sind es noch 8 min,…