Nov 20 2009

Das Beweisvideo, das ich Haare färben kann. ;-)

Coole Sache


Nov 20 2009

Meine Haare in Madrid

Zu meiner Eitelkeit in Madrid, bin ich Eitel? Egal, der Satz fängt schön an. Gehört auch ein Besuch beim Frisör, da ich noch keinen kenne der mir die Haare schneiden kann und dem ich Vertraue sowie es in Österreich ist.

Also beim Frisör war ich heute schon, doch lediglich Haare schneiden da dieser nicht so wie die anderen Lokal, Geschäfte und dergleichen nur bis 19 Uhr offen haben, sprich bei welchem ich war. Und sich das Färben dabei leider nicht mehr ausgegangen ist. Schade. Aber meine Frisur passt. Er hat mich nicht verschnitten oder dergleichen. Positiv vorerst,.. Mal schauen ob mir in ein Paar tagen die Haare ausfallen. *gg* ;-) Hoffe nicht. *Angsthab*

So aber da mich die vereinzelten Grauen Haare stören, muss ich mir sie ja noch Färben, auch wenn alle Frisöre zu haben, *Idde* ?? , passt. Farbe kaufen und heim, aber welche?? Ist ja nicht so einfach wenn man solche Produkte noch nie gekauft hat. Ja die Verkäufer in meinem Lieblingsgeschäft, El Corte Ingless sind wie immer freundlich und helfen mir immer weiter, auch heute beim Kauf meiner Farbe. Da werd ich ab nun immer öfters hingehen wenn ich was brauche.

Ab nach hause und Farbe auftragen, vorher noch in Österreich telefonieren, meine Frisörin des Vertrauens anrufen, um einige Tipps zu bekommen, gesagt getan. So was dabei herauskommt weiß ich noch nicht. Die Tipps waren hilfreich und ich lasse die Farbe gerade einwirken. 10 min hab ich noch. *gg* Sollte mir etwas zugestossen sein werd ihr es in dem Erfahren, das dieser Artikel der letzte ist. Sollte alles gut gehen und ich nicht zu sehr nach einem Alien aussehen werde ich mich weiter in der Öffentlichkeit sehen lassen und Artikel schreiben. Und falls es Lustig ist stell ich ein Foto online….

Abwarten was passiert. Ich glaub jetzt sind es noch 8 min,…


Nov 16 2009

Essen und trinken,…

Prost oder Salud,..

Auf zum Glas und trinkt einen Schluck,..
Aber vorher muss die Mahlzeit aufgedeckt sein. Ich probierte meine Kochkünste nach fast einer Woche in der ich eingezogen bin. Und was kam da heraus, etwas typisch Österreichisches, aber vorher musste ich einkaufen, ist ja nicht so einfach auf Spanisch und so, sodass es relativ schwierig war an Salz zu kommen. Da beim Liedl dies ausverkauft war, so musste ich zu einem Chinesischen Markt gehen, aber egal, Salz ist Salz, und macht nur die Suppe ungenieslich. Wo ich mein Salz um 1€ bekam.

Ich kochte mir, um euch nicht lange auf die Folter zu nehmen Eiernockerl, voll simple und funktionierte, schmeckte gleichwertig wie in Österreich. *gg* Also gut!! Nicht das ihr was anderes Denkt.

Dazu einen Spritzer Weiß mit Zitrone, Mariolike, wie man ihn im Zeitlos auffindet, überigens mein erster Spritzer hier, da es in Spanien soweit ich weiß nicht üblich ist, oder schwer erhältlich ist. Jedenfalls egal, Bier ist leichter zum bestellen.
Ich musste mir alles selber zubereiten. Zeitlos in meiner Wohnung, jedoch ich bin Gast und Kellner in einem.


Nov 12 2009

Eingezogen

Nach nur einer Woche bin ich eingezogen, ging sehr schnell. Aber das ist auch gut so wenn ich bedenke das es im Hotel immer etwas laute war, und ich schwer einschlafen konnte. Doch nun bin ich einer Komplett möblierten Wohnung mit viel Platz wo ich ein Paar Personen unterbringen kann, welche mich Besuchen kommen.

Die Lage von der Wohnung ist auch sehr gut, jeweils 1 min zu 2 verschiedenen Ubahn Linien. Zusätzlich bin ich mitten im Zentrum und kann somit alles schnell erreichen.

Das Beste an der Wohnung ist, das es obwohl es im Zentrum liegt, es sehr ruhig in der Nacht ist. Somit komm ich zu einen ruhigen schlaf.


Nov 2 2009

Angekommen

Angekommen in Spanien nach einem langen Flug, der zusätzlich ein wenig Anstrengend den Umständen entsprechend war. Na ja so nun bin ich in Spanien, meinem Bruder ging dies ein wenig ans Herz, und dies machte mir auch etwas zu schaffen.
Aber ich bin gut angekommen und die ersten Unterschiede zwischen Spanien und Österreich konnte man beim Flug feststellen. Die Lufthansa spricht ein anderes Englisch wie die Spanair. Diese reden das Englisch extrem schnell sodass man nicht viel versteht, hmm, genauso schnell wie die Englisch reden, reden sich auch Spanisch. Sodass ich ein wenig brauche bis ich diese Verstehe. Aber zum Glück reden im Office alle Langsam Spanisch oder reden Englisch mit mir. Das ist positiv.
Ich wurde gut aufgenommen in Spanien, da ich nach meiner Ankunft im Hotel, welches voll schön ist, und ein super Service bietet, meinen Arbeitskollegen anrief. Dieser begleitet mich durch die Stadt, und zeigte mir einiges. Eine Wahnsinnsstadt, so schöne Gebäude und ein tolles Felling.

Aber gewöhnen muss ich mich auch ein wenig auf die Veränderten umstanden, aber das Wetter ist toll, 20 Grad mit Sonnenschein.


Okt 31 2009

24 h

Gerade mal 24h und ich sitze schon im Flieger nach Madrid, meine Stimmung ist top und leichte Anzeichen von Nervosität sind auch schon zu bemerken. Was aber sicher ganz Normal ist, immerhin bin ich dann für einen Längeren Zeitraum nicht im Lande. :-)

Gestern war meine Abschiedsfeier von meinen Freunden, welche echt gelungen ist. Zwar hab ich heute einen leichten Hangover aber das musste sein! Vielen Dank an meine Freunde die mit mir gefeiert haben, es war ein Schöner Ausklang, besonders Zigarren rauchen mit Käptain Cola. Danke auch an die tollen Geschenke welche Super Andenken an die Zeit mit euch ist. Aber ich bin nicht von der Welt, ein Flug von 2 h und dann könnt ihr mich Besuchen.
Das Café Zeitlos wurde bei der Feier besondern auf den Kopf gestellt,.. Mehr will ich dazu nicht sagen, die Beteiligten wissen was alles passiert ist, hoff ich mal. Danach noch eine typische Eierspeise mit 20 Eiern um 4 Uhr früh bei mir zu Hause lässt den Abend nicht so schnell in Vergessen geraten.

Meine letzten Dinge wurden ebenfalls schon gepackt und es kann eigentlich schon los gehen.
Mein Gepäck ist auch nicht so viel wie ich mir anfangs Gedacht hätte. 3 Kartons für die Spedition, 2 Reisekoffer dabei ist einer Handgepäck wobei sind in dieser Laptops und Spiegelreflexkamera befinden.


Okt 29 2009

3 Tage

Noch 3 Tage!

Und was muss ich noch unternehmen? Nicht mehr recht viel, das notwendigste Packen, und von meinen Freunden verabschieden, also so einfach hätte ich mir das nicht gedacht, aber anscheinend ist es so. Und weil es so ist fürchte ich mich momentan noch keineswegs, eigentlich im Gegenteil ich freue mich besonders darauf weil ich neue Sachen und dergleichen kennenlerne. Aber was soll ich noch Packen?? Was??

Naja nach Kleidung, Elektronik, Persönlichen, Bücher/Literatur/Zeitschuften, Persönlichen Gegenständen, weiß ich eicht nicht mehr was ich noch packen soll,..  hmmmm,…. hat jemand eine Ahnung? Ich nicht.

Auf jeden Fall werd ich die letzten Stunden in Oberösterreich genießen und heut Fort gehen. So wie es auch die letzten paar Tage bei mir der Fall war, aber nicht vergessen morgen ist meine Abschiedsfeier von allen die mich kennen.


Okt 26 2009

Letzte Woche

So ab heute ist es die letzte Woche in Österreich angebrochen. Alle glaube immer das man nervös oder dergleichen ist vor einer Reise speziell wenn es für eine länger Zeit ins Ausland geht, aber momentan ist dies bei mir nicht der Fall. Sprich psychisch geht es mir sehr gut. Ich finde es gut den Weg anzutreten! So soll es auch sein, weil umsonst bringt das nichts. Aber viele wird bei dem Gedanken das man für einen längeren Zeitraum ins Ausland geht, unwohl, oder wie man auch sagen soll. Dabei darf man aber auch die positiven Aspekte die damit Verbunden sind nicht vergessen und somit ist die Entscheidung bei mir sehr einfach. Einfach Positiv Denken, das hilft auch in vielen Situationen weiter. Die Zukunft für jeden ist wichtig, auch für mich und was ich daraus mache, und die Erfahrungen welche mit dieser Verbunden. Dabei darf man aber seine eigenen Wurzeln sowie seine eigenen Erfahrungen und Erlebnisse sowie seine Abstammung nicht vergessen.


Okt 15 2009

Sprachen, Sprachtraining, und Sprachen lernen

Hmm,… Was kann ich euch alles über Sprachen berichten?? Ich glaube einiges aber lest selber!

Erstens Hauptschule:
Der Englisch Unterricht begann bei mir schon in der Volksschule welcher aber momentan schon früher anfängt. Das positive in einer Schule ist das man viel spielerisch lernt und damit mit Sprachen einen sehr guten Bezug hat, und sehr viel vom Grundstein einer Sprache so wie im Englischen hängen bleibt. Bei mir muss ich sagen blieb auch viel hängen, hätte aber mehr sein können, dies war aber leider durch meine demotivation durch gewisse Umwelteinflüsse, auf die ich nicht näher eingehen möchte ,leider nicht der Fall. Typisches Beispiel Lehrkörper und dergleichen. :-) Aber ich bekam einen Grundstein in bBezug auf Sprachen.

Zweitens Berufschule:
Der Sprachunterricht geht dann bei den meisten weiter in höher Führenden Schulen oder wie bei in der Berufschule. Hier kann man sehr gut die Fähigkeiten im Berufsbezogenen Englisch ausbauen. Und der Wortschatz wird durch die Lerneinheiten auch für das zukünftige Berufsleben sehr gut gestärkt.

Drittens Englischkurs in der Firma:
Dazwischen hatte ich in meiner Firma einige Möglichkeiten mit Mitarbeiter aus dem Ausland Englisch zu reden welches ich auch praktizierte. Dies ist ein sehr guter weg um das Englisch welches man in der Schule gelernt hatte zu festigen und aufzufrischen.
Weiteres hatte ich auch einen Englisch Kurs mit Fr. Joanne Pichler über die Firma bei welchem ich das Berufsbezogene Englisch in der Praxis anwenden konnte. Dieser war wöchentlich und hatte 10 Einheiten. In so einem Kurs kann man sehr viel Praxisbezogen durchnehmen und man kann die Lehrinhalte sehr gut durchgehen. Der Kurs wurde über das Wifi gebucht und heißt FIT, was für Firmen Intern Training steht. Der Kurs ist speziell für Firmen angepasst und ist auch für diese zum Weiterempfehlen.

Viertens Amerika Reise(Miami):
Von 23.03.09 – 01.04.09 war ich auf Urlaub in Amerika und konnte Effektiv Englisch lernen. Dies ist die beste Möglichkeit eine Sprache zu erlernen oder zum weiterlernen. Dort praktiziert man täglich die Sprache.

Fünftens Spanisch:
Momentan lerne ich Spanisch, komisch da ich nach Spanien gehe, ist auch logisch *g*. Hierbei lerne ich so wohl beruflich wie auch fast täglich privat.
Privat lernen ich über ein Computerprogramm welches Rossetta Stone heisst, durch die Methoden in dem Programm ist das lernen Spielerisch.
Beruflich lerne ich über das Sprachinstitut CEF welches in ganz Öterreich vertretten ist. Dort hab ich einen Einzelkurs mit Fr. Cecilia Witzany, und ich muss sagen, das ich durch diesen beiden Methoden schnell und besonders Effektiv einen neue Sprache erlernt habe und noch lernen. Gefestigt wird mein Spanisch durch den Auslandaufenthalt in Madrid.

Ich muss hierbei ein großes Lob und Danke an meine Spanischtrainerin Fr. Cecilia Witzany aussprechen. Durch sie lernt man Spielerisch und gezielt Spanisch. Sie kann sich auch durch ihre Erfahrungen vom Ausland zu mal sie auch in Madrid war behaupten.


Okt 13 2009

Reif für Spanien

19 Tage, zirka 1,5 Wochen noch in Österreich und dann ist es soweit, momentan herrschen gemischte Gefühle, positive sowie auch negative, länger darf es nicht mehr dauern da ich dann im Zwiespalt leben muss. Aber ich hätte nichts dagegen wenn es schon los gingen würde. Aber es ist auch noch schön in Österreich. Wie gesagt gemischte Gefühle. Persönlich bin ich schon sehr auf Spanien eingestellt was auch durch die Vorkehrungen und durch das Sammeln von Information zu erklären ist.
Meine Momentanen Gedanken sind die Stadt Madrid, hmm, was tu ich da, ich Mensch der am Land in einem kleinen Ort aufgewachsen ist soll in die große Riesenmetropole Madrid.

Kann ich da Überhaupt schlafen?
Ist es da nicht zu Laut zum schlafen? Wie können die 6 Mio Einwohner von Madrid schlafen? Alkohol? Aber wenn ich so zurückdenke hab ich schon ein Paar Nächte in großeren Städten verbracht. Und ohne Probleme, was mach ich mir eigentlich um meinen Schlaf Sorgen, kann ohnehin überall schlafen, ohne das ich Munter werde. Ja ich Schlafe durch, und das schon seit der Geburt. *gg*
Hey cool, ich hab gerade eine Sorge durchs Schreiben weniger wie schön.

Kann ich dort überleben? Bei Google Maps hab ich einen Park in Madrid gesehen und man sagte mir der sei großer wie mein kleiner Ort, na da bin ich mal gespannt. Denn muss ich sicher mal besuchen. *gg* Dort kann ich mir dann Gemüse zum Überleben anbauen. Sicher kann ich in Madrid überleben. Gibt ja auch so etwas wie Supermärkte und Restaurants. (“Bitte die letzte frage nicht ernst nehmen, war nur Rhetorisch”)

2. Rhetorische Frage: Wie komm ich nach Madrid? (A: Flugzeug) Ok *Durchschnauf*