Dez 17 2009

Bürokratie mit dem Internet

Es ist nicht leicht in Spanien Internet zu surfen. Zudem alle Betreiber von Intetrnet wenn man einen Vertrag haben will, einen Spanischen Bank Account wollen. Sonst geht da gar nichts mit abbuchen und dergleichen.
Und für die meisten Banken benötigt man eine NIF. Das ist die Steuernummer in Spanien, wobei man für diese einen Termin benötigt. Und das ist eine sehr komplizierte Angelegenheit. Mein Termin ist irgendwann im Jänner. Bis ich dann zu meine Bankpapiere komme ist auch fraglich. Da ich eine Bank gefunden habe die nur übers Internet arbeitet, was leichter ist wenn man Transaktionen durchführt. Bei dieser Bank benötigt man nur einen Reisepass und ein paar Daten um zu einem Konto zu kommen, sprich sehr einfach. Aber da ich in Spanien bin dauert das halt noch an.

Man sieht schon dass man sehr viel benötigt und die Abwicklungen sehr kompliziert sind. Genügend Zeit sollte man sich dafür auch nehmen, zudem das viele Nerven kostet. *gg*

 

Dann kommt da noch dazu das ich gestern einen Meldung bekam: „Die Verbindung wurde vom Vertragspartner beendet!“ Hallo ich benütze den neuaufgeladenen USB Stick 2 Tage und schon beendet. Ich habe mir aber ein Wochenticket gekauft. Was soll das?? Keine Ahnung was das sollte, ich muss wohl noch mal aufladen. Was da passierte kann mir auch sicher keiner sagen. Aber egal, dies muss man zur Kenntnis nehmen.

So verzweifelt das ich nicht mehr ins Internet kam, was liegt da näher als eine Flasche Wein zu köpfen. *gg* Ist nicht de beste Lösung aber eine Effektive. ;-)


Okt 21 2009

Blogs in Zeiten von Twitter, Facebook und Co.

In der momentan Zeit wo das Internet ein ständiges Plus erzielt und es immer mehr Möglichkeiten der Kommunikation und Datenübertragung gibt, ist es schwer ohne Internet am Stand der Zeit zu bleiben. Im Internet herrscht eine Informationsfülle welche schnell undurchschaubar werden kann. Wie bekommt man den besten Informationsüberblick?

Sozial Networks: Einen großen Aufschwung erleben jetzt die Sozial Networks wie Facebook, Twitter und Co. welche uns eine Fülle von Information und Meinungen zeigen. Jeder Added jeden den man kennt oder mal gesehen hat, weil der Mensch von seiner Natur sehr Neugirig ist, der wissen will was seine Mitmenschen machen oder was diese Interessieren. Nehmen wir ein Beispiel von einem Standardfacebook-Nutzer welcher durchschnittlich 200 Freunde hat.
Wenn diese 200 Freunde täglich einen Beitrag in Facebook reinstellen und man alle auf einmal liest benötigt man sicher 1h vom Tag, und schlussendlich hat man eine Fülle von Informationen und Kopfweh, geschweige den was hat man sich von den 200 Beiträge auch wirklich gemerkt.
Dieses kleine Beispiel zeigt das die Informationen von Usern in Social Networks schnell undurchschaubar werden können. Ein Plus ist es wenn man einen Freund geadded hat  kann sich schnell eine Meinung über diesen bilden ohne 200 Beiträge zu lesen. Sprich es ist schnell möglich in Kontakt mit Freunden, Familienmitglider oder Schulfreunfreunde zu treten.

Der Informationsgehalt von Social Networks ist meiner Meinung nach sehr Beziehungsbezogen und auf den Menschen fixiert, was Psychologisch gesehen sehr gut für Sozialkontakte ist. Das einzige Problem welches ich in Social Networks sehe ist das der Informationscharakter sehr Objektiv ist. Dieses wiederum spricht für sich und sagt uns das dies nicht wirklich ein optimales Medium für Information von einzelnen Personen ist.

Blogs: Um den Informationsgehalt seiner Eigenen Person aufzuwerten wenn man das auch will und sich für die ganze Welt preisgeben will sehe ich Blogs als “MUST HAVE”.  Dabei darf man keine Angst von “Big Brother” alias “Google” haben. Diese wurden ebenfalls wie “Sozial Networks” in den letzten Jahren immer Berühmter. Sie geben einem Blogschreiber ein Profil und mann kann überschaubar und schnell viele gute und Kommentierte Information über ein Thema oder des Autors herausfinden. Ein Blog ist zudem standardisiert und er bietet ebenfalls die Möglichkeiten Kommentare über ein Thema abzugeben um dem Betreiber, Schreiber die Meinung des Artikels zu geben. Der Blog bietet auch eine durchschaubare Oberfläche für den Besucher, welche von Blog zu Blog gleich ist. Meist handelt ein Blog über ein Thema oder um eine Person welche ausführlich über ein Thema Berichten, dadurch erhält man schnell eine Fülle an guten Informationen von einem Thema.

Mein Fazit:
Ein Blog wird sich als sehr guter Informationsträger einzelner Personen oder Unternehmen welche über ein Thema schreiben immer mehr Behaupten. Und unumgänglich sein für den weiteren Verlauf des Internets.  Dabei werden unabhängig von Blogs, Sozial Networks ebenfalls immer wichtiger sein für unser Leben da diese wie schon erwähnt Sozialkontakte stärken.


Sep 5 2009

Vegas

Nicht Las Vegas sondern LaDolceVegas.
Wer ist das?
Sie ist durch Videos im Internet berühmt geworden, dreht selber Videos und schreibt ebenfalls einen Webblog. Sie macht die Sache schon ziehmlich Professionell!
Wie bin ich auf sie gekommen? Wie sonst, durchs Internet surfen an einen faden Tag (Ich glaub es war Sonntag) bin ich auf ein YouTube Viedeo von ihr gestossen und konnte nicht mehr aufhören die Videos von ihr anzuschauen. Danach recherchierte ich über sie und kam auf ihre Homepage wo auch so wie bei mir ein Blog ist. Ihre Internetseite brachte mich auf die Idee und inspirierte mich auch einen eigenen Blog auf meine bereits Vorhandene Homepage einzubauen. Was wie man sieht Professioniell funktionierte.

Den heutigen Blog witme ich LaDolceVegas.
Mit ihrem nach meiner Meinung besten Video.


Aug 29 2009

Online

Webblog erfolfreich online.

In diesem Design werde ich meine Hompage weiterführen und werde meinen Weg nach Spanien und die Erfahrungen die ich dabei sammle bloggen. Sowie zusätzliche Spannende Themen.