Jan 28 2011

Ausschreitungen in Madrid

Wegen des durchgeührten Pensionsgestz welches die Regierung in Spanien in den letzten Tagen durchgeführt hat, gab es Ausschreitungen von der extrem Linken Seite am Hauptplatz “Sol”.
Diese reichte vom Hauptplatz ist bis hin zu Huertas einem bekannten Tourismusgebiet von Madrid, in der Absicht weil die sozialistische Regierung von Spanien das Pensionsantrittsalter nach oben geschraubt hat, anstatt von 65 Jahren geht man nun mit 67 Jahren in Pension und ab dann bekommt man die 100%-ige Pesnion wenn man von 35 Jahren mindestens 37 Jahren berufstätig war.

Diese Anhebung sollte eigentlich normal sein, wenn man die stets älternde Bevölkerung und die stätigen anfallenden Kosten rechntet, aber einige Spanier verstehen dies anders, auch wegen ihrer Mentalität, welche ich auch mittlerweile  schon kennen lernen durfte, jedoch das man da gleich Müllcontainer umschmeissen muss und diese anzündet um seinen Frust auszulassen verstehe ich als Österreicher noch nicht, der eigentlich nur einen gemütlichen Abend mit seinen Arbeitskollegen verbringen wollte und dann am Weg ins Zentrum völlig von der Polizei mit Waffen und Panzerfahrzeugen eingeschüchtert wurde. Die ganze Polizei auf einem haufen, mit einem Sicherheitsaufkommen konnte die Situatuin berühgen.

Nun einige Impressionen:
So haben die Straßen von Madrid mit Abfall gebrannt, ähnlich wie in Athen. Wegen dessen wurde auch bei mir in der Strasse ein Banktür mit Müll eingeschlagen und ein Bankomat zerstört, und das obwohl ich vom Zentrum ein bisschen entfernt bin. Sprich einige Teile der Stadt entsprechen nicht mehr Madrid. ;-) (“Ich hab einen hang zum übertreiben”). Die Strassen brennten, Bankfenster wurden eingeschlagen usw. das hätte ich mir von der extremlinken Partie nicht zugetraut.
Infos und Fotos findet ihr hier:
http://www.elpais.com


Jul 12 2010

Metro Streik, Neuauflage

Eine Neuauflage vom Metrostreik, diesmal jedoch mit 50% und vorher wurde auch das ganze Publik gemacht.

Nachdem sich die Gewerkschaft mit der Regierung nicht geeinigt hat, gibt es eine Neuauflage vom Streik, ach wie ist das schon!

Ab 13. Juli – 16. Juli wird gestreikt und die darauf folgende Arbeitswoche, am Wochenende sollte anscheinend der Normalbetrieb herrschen. Wie weit dann wieder von den 50%, 0% werden, sowie beim letzten mal, ist auch ziemlich fraglich. Einfach früher aufstehen und Wartezeiten einrechnen, dann wird es schon klappen.
;-) Allemal viel Vergnügen beim Metrofahren in Madrid!


Jun 29 2010

Metro Streik Teil 2

2ter Tag des Metro Streiks, und heute fährt auch nicht wie bekanntgegeben die Metro in der 50% Auslastung sondern gar nicht! Zum lesen war das ganze gar nicht und angekündigt wurde es vorher auch nicht wirklich, lediglich die Morgenzeitungen wussten bescheid. So wurden Millionen Madrilenen davon überrascht. Am besten ist wenn man die Möglichkeit auf den Nahverkehrszug (Cercanias) umzusteigen. Ansonst hat man noch das Bussystem um in die Arbeit zu kommen.

Mich überraschte es in der früh genauso wie 2,5 Millionen andere Fahrgäste der Metro die täglich in die Arbeit fahren. So nahm ich wie so viele andere auch den Nahverkehrszug welchen man mit einem 15-minutigen Fußmarsch von meiner Wohnung erreicht. Darüber hinaus waren auch die Züge und Büsse überfüllt. Das einzig positive davon ist das die Schüler Ferien haben. ;-) Schüler müsste man sein.

Wie lange der Streik der Gewerkschaft der durch die Kürzungen der Regierung, welche damit das Defizit bis 2012 abbauen will, andauert ist momentan nicht vorauszusehen. Angekündigt wurde aber der Streik bis Donnerstag 1.Juli, er könnte jedoch auch noch länger andauern.


Jun 28 2010

Metro Streik

Alle paar Tage Streik jemand in Madrid.
Und diese Woche ist es die U-Bahn, besser bekannt in Madrid als Metro.
Sprich von heute (Montag) 28.Juni – Donnerstag 1.Juli Streik die Metro und verkehrt damit um 50%
Was sind die Folgen, sprich statt den üblichen 2 1/2 Minuten Takt in der Hauptverkehrszeit fährt sie nur alle 5-6 Minuten, und ist damit ziemlich überfüllt.
Nicht nur ziemlich sonder extrem, in der früh ist es einigermassen gegangen jedoch am Abend, Horror!
Wenn möglich um Zeit zu Sparen sollte man bis Donnerstag auf andere Verkehrsmittel umsteigen, um die längere Wartezeit von einigen Minuten nicht hinnehmen zu müssen, und wenn man den Menschenkontakt nicht dringend sucht. ;-)


Mai 27 2010

Infoupdate Streik

Offizielle angaben bestätigen den Streik von Renfe am morgigen Freitag den 28.05.10 jedoch wird die Auslastung der Züge in der Stosszeit 75% und zu 25% ausserhalb der Stosszeit betragen. Nicht wie angekündigt ein Vollstreik, besser für alle jene die zur Arbeit mit der Bahn in Spanien müssen.


Mai 26 2010

Renfe Streik 28.05.2010

Nationaler Zug Streik von Cercanias, Renfe und AVE sprich Kurzstrecken, Mittel und Langstreckenzüge wurde für den 28.05 in Spanien verkündigt, was dies heisst werden wir noch selber sehen. Ziemlich sicher ist, wenn diese Streiken herrscht mit Sicherheit eine Krise nicht nur in der Wirtschaft welche sie ja ohnehin schon haben sondern auch auf den Strassen von Spaniens. Da von diesem Verkehrsmittel viele Spanier abhängig sind und tag täglich in die Arbeit mit dem Zug pendeln. Davon werden die Kurzstreckenzüge in Madrid am meisten betroffen sein, weil ohne diese Züge welche in der Stosszeit im 3 Minuten Tackt Millionen von Menschen zur Arbeit transportieren, nicht mehr in die Arbeit kommen können, und deshalb das ausweichen auf die Strasse ein Verkehrschaos unvorstellbaren Masses auslösen wird.
Noch gar nicht zu denken was dieses der Wirtschaft kostet wird, wenn viele nicht mehr in die Arbeit kommen, und die meisten der Spanier, ich darf mich da auch hinzufügen, keine alternative zum öffentlichen Verkehrsmittel, wie Auto haben. Zustande kam dieser Streik durch den konsequenten Sparkurs der Spanischen Regierung was anfangs dieser Woche beschlossen wurde. Beamtenkürzungen und weiter Sparmaßnahmen im Sozial, Familien und Pensionswesen treibt die Menschen hier im Lande zur Verzweiflung, dazu kommt noch eine hohe Arbeitslosenrate.

Ob dieser Streik was ich nicht hoffe nun durchgeführt wird weil angekündigt wurde dieser schon offiziell, werden wir schlussendlich wenn sich die Gewerkschaften mit der Regierung einigen noch sehen, im Falle der Spanier und ihrer Mentalität kann man das schon im Vorhinein bezweifeln und im Vorhinein darauf einstellen, jedoch die Hoffnung stirbt zuletzt, so heisst es auch in einem schönen Sprichwort. Auf alle Fälle können wir schon gespannt sein ob wir in die Arbeit gehen werden oder Zug fahren werden.